Test: Klassiker-Modelle (6/2016)

KTM Life Style: Tu, felix Austria!

09.12.2016 Jochen Donner - KTM gebietet heute über ein ganzes Zweirad-Imperium. Das „Life Style“ hat anno 1991 die Trekking-Linie der Österreicher begründet: hier das aktuelle Modell im Test.
DS160926_0004
© Daniel Simon

Für Glücksmomente kann das Life Style tatsächlich sorgen: Es verwöhnt seine Fahrer mit komfortabler, vibrationsfreier Fahrt und, je nach Vorbau- und Spacer-Variation, mit entspannter City- oder sportiv-geneigter Touring-Position. Die Ergonomie ist gelungen, man merkt ihr die lange Reifezeit an. Unter dem Motto "Onroad wie offroad" rollt das KTM mit seinen breiten, schnellen und leichten Reifen sicher, wenn auch nicht unbedingt spritzig – der Fokus liegt auf sattem Geradeaus-Lauf.

DS1609_KTM-Det-01
© Daniel Simon
Alles XT: Von hinten bis vorne arbeitet Shimanos Top-Trekkinggruppe im KTM.

Volle Shimano XT-Bestückung an Schaltung und Disc-Brakes, sehr gutes Licht und ein gut verarbeiteter, hübsch dekorierter Rahmen mit integriertem Gepäckträger-Fuß rücken das KTM im Vergleich weit nach vorne. Unter schwerer Last (22 kg) leiten Träger und Hinterbau spürbare Schwankungen in den Hauptrahmen; moderat bepackt bewältigt das Life Style jedoch alle Aufgaben souverän, die sich einem universell ausgestatteten und einsetzbaren Tourenrad stellen. Für gutes Handling, sowohl in flinken Kurven wie auf der Kellertreppe, sind einerseits das stark abgesenkte Oberrohr, andererseits auch das geringe Gesamtgewicht von unter 14 Kilo verantwortlich.

DS1609_KTM-Det-02
© Daniel Simon
Der formschlüssige Ansatz verleiht dem Gepäckträger mehr seitliche Steifigkeit.

Viele Details weisen auf die große Sorgfalt der Macher: Seien es die aufwändigen Ausfallenden mit integrierter Träger- und Ständer-Aufnahme, die optimale Schaltzug-Verlegung vom Lenker bis ins Unterrohr, die gekonnt klare Optik mit innenverlegten Zügen und strebenlosem Heck-Radschützer, oder der klapperfreie Kettenschutz. Das Glück liegt eben manchmal auf der Straße.

Plus:

  • Flottes Rad mit toller Ausstattung;
  • mehr Alltags- als Reise-orientiert

Minus:

  • Nur wenige Größen;
  • feste Federklappe behindert Taschenhaken

Die Modellgeschichte:

Vor einem Vierteljahrhundert überzeugte das erste Life Style mit seinem vielseitigen "On- wie Offroad-Konzept" sowohl Fachhändler als auch Kundschaft: Weg vom damals rein asphaltgebundenen"Sporttourenrad", setzte sich das neuartige KTM mit auffälliger Lackierung und robuster Optik schnell an die Spitze des neuen Trends "Trekking-Rad". Daraus entstand eine umfangreiche Serie mit vielen Varianten, darunter auch eine mit Edelstahlrahmen. Das Life Style blieb jedoch seit 1991 immer das Top-Modell.

Das könnte Sie auch interessieren
DS1709_Randonneure Fotostrecke
DS170705_0005 Fotostrecke
DS170510_0042 Fotostrecke
DS170510_0012 Fotostrecke
Schlagwörter

TestKTM Life Style

Diese Ausgabe 6/2016 bestellen