Werkstatt: Verschleißteile Kettenschaltung, Teil 2

Ritzel tauschen

18.05.2017 Jochen Donner - Der Verschleiß nagt auch an den Ritzeln. Wenn die Kette springt, ist Zeit für einen Wechsel.
DS1701_Werkstatt-Auf
© Daniel Simon

Permanenter Zug, innere Reibung, Schmutz und Rost längen die Fahrradkette um einige Zehntelmillimeter. Dabei reibt sie nach und nach auch die Zahnzwischenräume von Ritzeln und Kettenblättern aus. Eine neue Kette passt nicht mehr exakt in die Zahnung: Sie springt beim Schalten. Je nach Beanspruchung und Wartungszustand, ist etwa alle drei Kettenwechsel-Intervalle ein Ritzeltausch nötig. Achten Sie beim Neukauf auf die passende Anzahl und Abstufung der Ersatzkassette.

1 Achse entfernen

DS1701_Ritzeltausch-02
© Daniel Simon

Bauen Sie Ihr Hinterrad aus und nehmen Sie die Achse heraus. Der gezahnte Verschlussring muss frei zugänglich sein.

2 Lehre ansetzen

DS1701_Ritzeltausch-03
© Daniel Simon

Nicht alle Ritzel verschleißen gleichzeitig. Die meistgenutzten trifft’s zuerst. Mit der HG-IG-Check-Verschleißlehre von Rohloff lässt sich der Verschleiß an Shimano- und kompatiblen Ritzeln exakt messen. Legen Sie die Messkette des Werkzeugs mit hochgeklapptem Endglied auf eins der am meisten abgenudelten Ritzel.

3 Verschleiß messen

DS1701_Ritzeltausch-04
© Daniel Simon

Setzen Sie die Messkette durch Druck auf den Hebel unter Zug. Klappen Sie dann das Endglied nach unten. Lässt es sich nicht widerstandslos in den Zwischenraum legen oder steht es am Zahn auf, läuft auch die Kette nicht mehr sauber. Das Ritzel ist verschlissen, die Kassette muss runter.

4 Verschlussring öffnen

DS1701_Ritzeltausch-05
© Daniel Simon

Setzen Sie die Shimano-Nuss TL-LR15 in die gezahnten Aussparungen des Verschlussrings auf dem Freilauf des Laufrads. Benutzen Sie einen Schlüssel mit langem Hebel für die Nuss.

5 Ritzel gegenhalten

DS1701_Ritzeltausch-06
© Daniel Simon

Den Verschlussring öffnet man im Uhrzeigersinn. Dorthin dreht jedoch die Kassette leer auf dem Freilauf. Deshalb müssen Sie mit einer Kettenpeitsche gegenhalten. Legen Sie deren Kette auf eins der größeren Ritzel und greifen Sie mit einer Hand den Peitschengriff zusammen mit einem Paar Speichen. Drehen Sie dann Maulschlüssel und Nuss mit der anderen Hand von der Peitsche weg auf. Der Verschlussring ist auch innen gekörnt und rubbelt beim Losdrehen ein wenig.

6 Ritzel abnehmen

DS1701_Ritzeltausch-07
© Daniel Simon

Nun können Sie die Ritzel vom Freilaufkörper abnehmen. Auf einer 10-fach Kassette von Shimano sind die Ritzel so aufgeteilt: Die kleinsten drei Ritzel werden einzeln aufgesteckt und sind mit je einem Distanzkragen versehen. Ritzel 4 ist flach, dann folgt ein einzelner Distanzring. Ritzel 5 - 7 sowie 8 - 10 sind auf je einem Spider gruppiert befestigt.

7 Ritzelsitz reinigen

DS1701_Ritzeltausch-08
© Daniel Simon

Wischen Sie sämtlichen alten Schmutz aus den Rippen und Zwischenräumen des Freilaufkörpers.

8 Fett schützt

DS1701_Ritzeltausch-10
© Daniel Simon

Fetten Sie die Montagefläche vor dem Zusammenbau gut ein. Dies verhindert ein Festfressen der Kassette auch nach längerer Zeit.

9 Verzahnung beachten

DS1701_Ritzeltausch-09
© Daniel Simon

Ritzel und Spider sind, ebenso wie der Freilaufkörper außen, mit Rippen versehen, die die Antriebskraft auf die Nabe übertragen. Ein Zwischenraum ist jedoch breiter als die anderen. So sitzen alle Ritzel in einer definierten Position zueinander und die eingeprägten Ganggassen können die Kette optimal transportieren.

10 Spider ausrichten

DS1701_Ritzeltausch-11
© Daniel Simon

Schieben Sie die Spider der ersten beiden Ritzelgruppen auf den Freilaufkörper. Richten Sie die Spider an der breitesten Aussparung der Rippen aus und schieben Sie sie ganz bis zum Anschlag auf die Passung.

11 Einzelmontage

DS1701_Ritzeltausch-12
© Daniel Simon

Stecken Sie danach die einzelnen Ritzel so auf, dass ihre Beschriftung und die Ganggasse immer zu Ihnen zeigt. Vergessen Sie nicht den Distanzring zwischen Ritzel Nummer 3 und 4.

12 Verschlussring ansetzen

DS1701_Ritzeltausch-13
© Daniel Simon

Setzen Sie den Verschlussring ohne zu verkanten in das Innengewinde des Freilaufkörpers.

13 Vorsichtig einschrauben

DS1701_Ritzeltausch-14
© Daniel Simon

Drehen Sie den Ring mit der Nuss zunächst etwas in Gegenrichtung, um den Gewindeanfang leichter zu finden. Schrauben Sie ihn dann handfest ein.

14 Festziehen

DS1701_Ritzeltausch-15
© Daniel Simon

Ziehen Sie abschließend den Verschlussring gegen die Freilaufdrehrichtung mit dem Schlüssel endgültig fest. Die gekörnten Oberflächen an den Kontaktstellen von Abschlussritzel und Verschlussring rubbeln beim Festziehen. Diese Aufrauung verhindert das selbsttätige Lockern dieser Schraubverbindung.

Anschließend können Sie die Schnellspannachse einsetzen und das Hinterrad wieder im Rahmen montieren. 


Der komplette Artikel stand in Trekkingbike-Ausgabe 2/2017. Sie können die Ausgabe in der Trekkingbike-App (iTunes  und Google Play ) laden oder im DK-Shop  bestellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Schlagwörter

Ritzel tauschenKettenschaltungVerschleiß

Diese Ausgabe 2/2017 bestellen